Heisser Punkt in Berlin

Published in

Als Ursula Heinzelmann im November ihr neues Buch "Erlebnis Käse und Wein" in Osnabrück vorgestellt hat, konnten wir nach der Lesung noch ein wenig plaudern und Wein trinken. Natürlich kamen wir dabei auch auf das Thema Restaurants zu sprechen, wo gibt es wirklich gutes Essen und gerne auch tolle Weine. Ein Tipp von ihr war dabei das Hot Spot in Berlin, ein chinesisches Restaurant, dessen Besitzer seine Liebe zu deutschen Rieslingen entdeckt hat.

Glückliche Fügung: Diesen Monat war ich wegen einer Convivienleitertagung von Slow Food in Berlin, so dass ich die Gelegenheit hatte, dort nach einer anstrengenden Veranstaltung den Tag ausklingen zu lassen. Und wenn ich mit so vielen Weinflaschen empfangen werden kann ich natürlich nicht widerstehen!

Weinflaschen im Hot Spot

Auch in der Karte findet sich eine unglaubliche Auswahl vor allem deutscher Weine, von Markus Molitor, Jos. Christoffel jr, J.J.Prüm, Egon Müller, Schlossgut Diehl...

Für mich sollte es ein Kabinett aus dem Ürziger Würzgarten von Jos. Christoffel jr. sein, der auch offen angeboten wird, ein halber Liter sollte mich durch das Essen begleiten.

Zuerst eine Sauer-Scharfe Suppe, das geht schnell, und nach der Kälte und dem ganzen Schnee in Berlin ist Suppe genau das richtige. Und tatsächlich war die Suppe genau, was sie sein sollte, leicht säuerlich, schön scharf, wunderbar heiß, weckte sofort die Lebensgeister.

Anschließend „Fuqi-Feipian“ Rindfleisch, Rinderzunge und Rindermagen in würziger Soße mit Koriander und Chili.
Eine Geschmacksexplosion, unglaublich salzig (gut!), würzig (sehr), scharf (auch sehr), intensiv, dunkel ...
Einfach unglaublich, die Schärfe prickelte direkt auf Lippen und Zunge, die Salzigkeit wirkte zuerst etwas agressiv um dann sofort mit der Würze eine wunderbare Harmonie einzugehen. Dazu eine tolle Konsistenz des Fleisches, feste Struktur aber dennoch zart. Der Koriander - sonst häufig zu aufdringlich - passte hier wirklich gut.
Zusammen mit dem Wein noch einmal eine Änderung, sofort verschwandt das Salzige und auch die Schärfe trat in den Hintergrund, ließ der Würze den Vortritt und gleichzeitig bestach der Wein durch Süße und Cremigkeit. Völlig geniale Kombination!
Rindfleisch, -magen, -zunge

Anschließend noch rotgeschmorter Schweinebauch, und was für einer! Mit deutlicher Fettschicht keine Sache für Fettphobiker, für Geniesser dagegen wunderbar weich und zart, würzig, leicht süß-scharf. Dazu knackiges Gemüse, das noch einmal Frische ins Gericht bringt.

rotgeschmorter Schweinebauch

Alle Speisen waren wunderbar gewürzt, die Küche verzichtet auf Glutamatzusatz, die Weine passen hervoragend, das Personal freundlich, was will man mehr?

http://www.restaurant-hotspot.de/
 

(Handyfotos geben das Essen nicht wirklich gut wieder...)

Danke

Das hört sich sehr gut an und macht Lust dort einen Tisch zu reservieren. Wenn ich in der Nähe bin, werde ich es auch machen.

Toller Blog und gute Fotos.

Weiter so!

Gruß Rico
Der Gastromacher